Jüdisches Gemeindezentrum

Der Entwurf für das neue Jüdische Gemeindezentrum ging aus einem Architektenwettbewerb im Jahre 1999 hervor.

Der Architekt Manuel Herz entwickelte aus dem Segenswort Kedushah die Kontur der gesamten Gebäudeskulptur.

Höhepunkt der Skulptur ist der Synagogenraum, der als Zentralraum nach Osten gerichtet ist.

Durch ein intensives Projektmanagement konnte der im Jahre 1999 festgelegte Kostenrahmen auch bei diesem anspruchsvollen Bauwerk mit hohen statischen Anforderungen und einer einzigartigen Fassade eingehalten werden. Das Bauwerk wurde mit dem Deutschen Fassadenpreis 2011 ausgezeichnet.

Projektdaten

Deutsch
Standort 
Synagogenplatz
55118 Mainz
Grundstücksfläche 
3.970 m²
Nutzfläche 
1.970 m²
Fertigstellung 
2010
Art des Projektes 
Projektbetreuung
Auszeichnung 
Deutscher Fassadenpreis 2011