Allianzhaus der MAG nimmt Flüchtlinge auf
  • MAG-Pressestelle

Allianzhaus der MAG nimmt Flüchtlinge auf

Seit Mitte März sind die ersten Etagen im ehemaligen Allianzhaus wieder belegungsfähig und es können dort die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine untergebracht werden. „Wir haben am vergangenen Freitag den Mietvertrag mit der Stadt Mainz bis zum 31. März 2025 verlängert,“ erklärt Nils Teske, Geschäftsführer der Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG). Ursprünglich wäre der Mietvertrag zur Nutzung der Immobilie als Flüchtlingsunterkunft zum 31. März dieses Jahres ausgelaufen und die Räumlichkeiten sollten vereinbarungsgemäß von der Stadt Mainz an die MAG zurückgegeben werden. „Die tragischen Ereignisse durch den russischen Einmarsch in die Ukraine hat unsere ursprünglichen Planungen von heute auf morgen geändert. Wir sind sehr froh, dass wir so spontan reagieren konnten und sehr schnell und unbürokratisch mit der Stadt die Flüchtlingsunterkunft wieder aktiviert haben“, so Teske. Die Etagen 3 und 4 sind bereits komplett nutzbar, in den anderen beiden Etagen müssen noch einige Restarbeiten vorgenommen werden, dann steht das ehemalige Allianzhaus für über 200 Flüchtlinge als Unterkunft vollständig zur Verfügung. Es ist davon auszugehen, dass die gesamte Kapazität des Allianzhauses in den nächsten Wochen gebraucht wird, um die zu erwartende Anzahl an Flüchtlingen unterzubringen.

Ihr Ansprechpartner

Michael Bonewitz

Unternehmenssprecher

E-Mail: Unternehmenssprecher@mag-mainz.de
Telefon: +49 (6131) 95 201- 83