emag spendet 10.000 Euro zum Jubiläum
  • MAG-Pressestelle

emag spendet 10.000 Euro zum Jubiläum

„10 Jahre emag ist eine Erfolgsgeschichte, die unsere Erwartungen deutlich übertroffen hat“, resümiert Bürgermeister Günter Beck, der als Aufsichtsratsvorsitzender der Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG), die Gründung der emag GmbH hautnah miterlebt hat, bei der Spendenübergabe am Donnerstag. Die emag GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der Mainzer Aufbaugesellschaft mbH und der EPPLE Holding GmbH. Rund 400 Wohnungen und Reihenhäuser habe die emag inzwischen realisiert, weitere 470 seien in der Entwicklung beziehungsweise bereits im Bau. „Für uns war es neben dem Wunsch dringend erforderlichen Wohnraum zu schaffen“, ergänzen die beiden Geschäftsführer der emag, Andreas Epple und Martin Dörnemann, „auch immer eine Herzensangelegenheit, junge Familien zu fördern.“ Neun Projekte hat die emag GmbH in den vergangenen zehn Jahren umgesetzt. Erstes gemeinsames Projekt war die Reihenhaussiedlung am Landwehrweg mit 27 Reihenhäusern: „Hier haben wir nicht nur die Grundrisse der Gesamtanlage und den Spielplatz, sondern auch das Förderkonzept zur Finanzierung ganz speziell auf junge Familien mit Kindern zugeschnitten,“ erklärt Epple. Beim aktuellen Bauprojekt „Wohnen am Hartenbergpark“ erfahren 15 Prozent der emag-Wohnungen eine Eigentumsförderung, hinzu kommt eine Baugemeinschaft mit neun Parteien, die mit einem besonders günstigen Kaufpreis unterstützt wurde. „Ergänzen möchte ich gerne, dass wir bei unserer Quartiersentwicklung hier am Hopfengarten für die Stadt Mainz eine Kindertagesstätte mit geplant und gebaut haben,“ so Dörnemann. Grund genug aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums insgesamt 10.000 Euro zu spenden und damit zehn Mainzer Institutionen mit Familienbezug jeweils einen Spendenscheck von 1.000 Euro zu überreichen. Zu den glücklichen Institutionen gehören: der Deutscher Kinderschutzbund e.V., dessen Orts- und Kreisverband Mainz in der Flüchtlingsunterkunft des MAG-Gebäudes, dem ehemaligen Allianzhaus, die Kinderbetreuung der dort untergebrachten ukrainische Flüchtlinge übernimmt. Auch der Malteser Hilfsdienst e.V., ist mit seiner Flüchtlingshilfe im Allianzhaus aktiv. 1.000 Euro erhalten zudem „Kinder. Gesundheit. Mainz“, die Kinderkrebshilfe Mainz e.V., die Stiftung Tapfere Kinder, unter Schirmherrschaft von Reiner Calmund, die Ambulante Kinderkrankenpflege der Johanniter Unfallhilfe in Mainz, die Kita Hopfengarten und der Förderverein der Mainzer Bürgerhäuser e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Vereine und sowie Kunst- und Kulturveranstaltungen zu fördern. Jeweils 1.000 Euro gehen dabei an die Bürgerhäuser in Finthen, Hechtsheim und Lerchenberg.

Ihr Ansprechpartner

Michael Bonewitz

Unternehmenssprecher

E-Mail: Unternehmenssprecher@mag-mainz.de
Telefon: +49 (6131) 95 201- 83